Das neue Rosenmaarschulhaus ist flexibel und vielseitig

Blumer Lehmann gewann den TU-Wettbewerb mit Bauantragsplanung für die Rosenmaarschule in Köln. Mit den Architekturentwürfen für die ersten beiden Erweiterungsbauten in Holz-Modulbauweise der Stadt Köln beauftragten wir das ortsansässige Architekturbüro Jankowski Bürgener Architekten Stadtplaner.

Die Rosenmaarschule liegt im Kölner Stadtteil Holweide. Hier findet die Schule die notwendigen Voraussetzungen für ihre Prinzipien inklusiv, ganztägig, jahrgangsgemischt, kooperativ; wie zum Beispiel viel Aussenraum mit altem Baumbestand und das Freigelände für die Schafhaltung. Blumer Lehmann erweitert den bestehenden Schulhauskomplex aus den 1950er Jahren um einen Modulbau, der 180 Schülerinnen und Schülern behagliche und hochwertige Klassenzimmer sowie Räume für freie und innovative Lernformen bietet.

Der flexible Modulbau mit sichtbarer Holzkonstruktion erfüllt die Anforderungen an das pädagogische Schulkonzept mit Schülerzentrum und Spezialräumen wie Physiotherapie, Töpferwerkstatt, Bibliothek oder Fahrradwerkstatt. Darüber hinaus ist der zweigeschossige Erweiterungsbau mit 1700 m2 Nutzfläche mit vielen direkten Zugängen geplant, so dass die Kinder schnell vom Klassenzimmer in den Lernbereich im Freien und umgekehrt gelangen können.

Porträt Alexander Holl Verkauf Projektentwicklung Deutschland Blumer Lehmann

Alexander Holl

Leiter Verkauf | Planung | Holz- und Modulbau | Deutschland
Standortleiter Grafschaft

+49 2225 91130 - 10
alexander.holl@blumer-lehmann.com

Holzmodulbauproduktion – Impressionen