Holzbauten auf Zeit

Um es gleich vorwegzunehmen: Temporärbauten stehen permanenten Bauten in nichts nach. Sie erfüllen höchste Anforderungen an Ökologie, Energie, Bauphysik und Schall. Und das Holz verleiht dem Bau darüber hinaus das typische Wohlfühlklima. Der grosse Unterschied zwischen temporären und permanenten Bauten liegt in der Verarbeitung und in der Verwendung. So sorgt die modulare Bauweise für grösstmögliche Flexibilität beim Planen. Die extra robust verarbeiteten System-Elementteile aus Holz lassen sich wiederverwenden. Wieder und wieder und wieder.

Visionen im Modulbau

Der Modul- und Temporärbau eignet sich für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Und er eröffnet immer mehr Möglichkeiten. Erfahren Sie mehr über zukunftsweisendes modulares Bauen.

Porträt Markus Rutz Bereichsleiter Holzbau Excellence Blumer Lehmann

Markus Rutz

Geschäftsführer Holzbau | Modulbau | CH
Mitglied der Unternehmensleitung

+41 71 388 58 40
markus.rutz@blumer-lehmann.com

Holzmodulbau

Holzmodul am Kran: LKW-Ablad auf der Baustelle bei strahlender Wintersonne.